Formstabile Geometrien

Unsere Spitzenreiter – formstabil und besonders variantenreich

Ob asphärisch, sphärisch oder biasphärisch – ganz egal – in unserem Sortiment finden Sie so ziemlich alles. Kombiniert mit torischen Vorderflächen oder Rückflächen. Sei es als Mehrstärken-Kontaktlinse oder aber für spezielle Anpassungen wie Keratoconus, Ortho-K, nach Lasik und Transplantat. Made in Baden - unsere Kontaktlinsen werden nach Ihren Wünschen angefertigt. Und jede Linse ist ein echtes Unikat.

 

Ascon® | Bias | KA – das starke Trio

Ascon® = Gleichlaufanpassung

Gleichlaufanpassung bedeutet: grösstmögliche Druckverteilung auf der Hornhaut.
Ziel der Anpassung: das Rückflächendesign der Linse soll der natürlichen Form der Hornhaut entsprechen. Die ASCON®-Rückfläche ist im Zentrum sphärisch und flacht zum Rand hin progressiv ab. Der Mittelwert der Hornhautexzentrizität in 30° liegt bei 0.48 und variiert in der Regel zwischen ca. 0.3 bis 0.6.

Bias = Komfortanpassung

Komfortanpassung bedeutet: das Hornhautzentrum wird durch eine minimale Steilanpassung entlastet und die Auflage hornhautkonform auf die Peripherie verlagert.
Grund: die gesamte Hornhaut ist mit Nervenendigungen versehen. Das Hornhautzentrum ist erheblich sensibler als die Peripherie ausgeprägt.

KA = Konturanpassung

Durch die individuelle Wahl von peripheren Radien und den dazugehörigen Zonenbreiten gestalten Sie selbst die Kontur der Kontaktlinse. Dies ist besonders vorteilhaft bei geringen Hornhautabflachungen, irregulären Astigmatismus, Transplantaten oder nach Hornhautverletzungen und Laserkorrekturen

 

ACL - Anpassung mit Köpfchen

Sind formstabile Kontaktlinsen noch Neuland für Sie oder möchten Sie Ihre Kunden neu mit formstabilen Kontaktlinsen versorgen?

So oder so. Wir haben für Sie die ideale Vorgehensweise: die sogenannte ACL!

Die ACL ist eine massgeschneiderte „AnpassContactLinse“. Sie wird nahezu in allen Parametern angefertigt und ist ausschliesslich für den Anpass-Prozess ausgetüftelt. Ihr Kontaktlinsenträger hat auf diese Weise bereits ein erstes positives Seherlebnis. Nach dem ersten Probetragen durch den Linsenträger wird der Kontaktlinsenspezialist das Feintuning vornehmen und die definitiven Parametern bestimmen.

 

Die Qual der Wahl – Material

Jede Linse ist ein Unikat und wird durch eine Vielzahl von Parametern definiert. Dazu gehört auch die Wahl des Materials – in jedem Fall immer auf die jeweiligen Bedürfnisse des Kontaktlinsenträgers abgestimmt.