"Wie fühlt sich eine Kontaktlinse auf dem Augen an?" 

Wer noch nie in den Genuss des Kontaktlinsentragens gekommen ist, weiss natürlich auch nicht, wie es sich anfühlt eine Kontaktlinse auf dem Auge zu haben. Vielleicht stellen Sie es sich unangenehm vor, weil Sie es mit dem Gefühl eine Wimper im Auge zu haben vergleichen.

Aber weit gefehlt!

Der Moment des Aufsetzens ist insofern "spannend" als dass man ja schlecht die Augen zumachen kann, wenn die Kontaktlinse aufgesetzt wird. Deshalb empfinden es diejenigen, die keine Übung im Augentropfen einträufeln oder im Augenschminken haben, als komisch, zuzusehen, wie sich "etwas aufs Auge zubewegt".

Beim Aufsetzen von Kontaktlinsen fühlt es sich in der Regel lediglich etwas kühl und feucht an. Einige Sekunden kann man spüren, dass etwas auf dem Auge ist. Mit dem Gefühl einer Wimper im Auge hat dies aber lange nichts zu tun.

Im Idealfall spürt man die Kontaktlinse nur in den Momenten, in denen man sich stark darauf konzentriert. Eine sorgfältige Anpassung und individuelle Materialauswahl der Kontaktlinse hinsichtlich Ihrer Eigenschaften ist Voraussetzung. Zurück bleibt die Erkenntnis, dass es absolut toll ist, scharf zu sehen ohne dabei eine Brille zu tragen.

"Bin ich zu jung für Kontaktlinsen?" 

Es gibt keine Altersbeschränkung für das Tragen von Kontaktlinsen. Sowohol Kinder als auch Senioren können sie tragen. Studien* belegen, dass Kinder, die eine Sehhilfe benötigen, ab einem Alter von 8 Jahren Kontaktlinsen  tragen und sich um deren Pflege kümmern können. Darüber hinaus sind Kontaktlinsen eine außerordentlich praktische Sehhilfe für Teenager, in deren Tagesablauf Sport und Freizeitaktivitäten großen Raum einnehmen.

 

mehr zum Thema unter "Kinder und Contactlinsen"

 

(*Walline J, Gaume A, Jones L et al. Benefits of Contact Lens Wear for Children and Teens. Eye and Contact Lens 2007; 33(6): 317-321)

 

 

"Kann ich mit grauem Star (Katarakt) noch Kontaktlinsen tragen?" 

Die Katarakt oder auch Grauer Star genannt ist eine Eintrübung der Augenlinse. Da sich diese Augenlinse hinter der Hornhaut befindet, spricht nichts gegen das Tragen von Kontaktlinsen.

Sowohl Brille als auch Kontaktlinsen können völlig unproblematisch getragen werden. Ab einem gewissen Stadium ist die Trübung der Augenlinse so stark, dass ein schlechtes Bild verursacht wird. Dieses kann weder mit Brille noch mit Kontaktlinsen korrigiert werden. Übertrieben dargestellt, gleicht die Sicht eime Blick durch ein Milchglasfenster.

An diesem Punkt wird eine kleine, schnelle und unproblematische Opteration durchgeführt, bei der die eigene Augenlinse durch eine künstliche Linse ersetzt wird. Die neue künstliche Linse wird in der Regel so gewählt, dass die Fernstärke direkt korrigiert ist und lediglich die Raumentfernungen, sowie das Lesen durch eine Brille oder auch Kontaktlinsen korrigiert werden müssen

"Sind Kontaktlinsen am Bildschirmarbeitsplatz geeignet?" 

Viele von uns verbringen einen großen Teil ihres Arbeitstages am Computer.

Das bedeutet oftmals Stress für die Augen. Hinzu kommt, dass durch das konzentrierte Blicken auf den Monitor und das dadurch vernachlässigte Blinzeln die Auen trocken werden.

Unter diesen Bedingungen traut sich so mancher Brillenträger nciht, den Wechsel zu Kontaktlinsen zu wagen.

Erstaunt sind die meisten Kunden, wenn wir Ihnen das Tragegefühl mit den neuesten Kontaktlinsen ermöglichen. Durch das "Feuchtigkeitsdepot" in den modernen Kontaktlinsen macht Kontaktlinsentragen auch am Bildschirmarbeitsplatz richtig Spass.

Ein klarer Blick in Kombination mit strahlend weißen Augen und nicht spürbaren Kontaktlinsen haben schon dem einen oder anderen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

So geht die Arbeit gleich viel besser von der Hand...

"Kontaktlinsentragen habe ich vor vielen Jahren schon getestet - ohne Erfolg!" 

Sie haben vor vielenjahren bereits das Tragen von Kontaktlinsen versucht und sind gescheitert? Die Kontaktlinsen waren sehr unangenehm, haben gerieben und einfach keinen Spaß gemacht? Dann sollten Sie jetzt unbedingt weiterlesen.

Die Technik der Kontaktlinsen hat sich in den vergangenen Jahren ähnlich rasant entwickelt wie die Computertechnik.

Moderne Kontaktlinsenmaterialien haben ausser dem Namen nicht mehr viel mit deren Vorgängern von vor 10 Jahren zu tun.

Das Know-How in der Entwicklung der Materialien, sowie wesentlich bessere Maschinen, ermöglichen die Herstellung der kleinen durchsichtigen, unsichtbaren Wunderwerke.

Liegen Ihre Erfahrungen also bereits einige Jahre zurück, dann geben Sie den Kontaktlinsen doch nochmals die eine Chance. Es gibt so viele Gelegenheiten, in denen auch die schönste Brille stört.

 

PS: mit modernsten Kontaktlinsentechnologien gibt es nahezu keine Ausschlusskriterien. Hohe Stärken, eine Hornhautverkrümmung oder trockene Augen stellen in den meisten Fällen keine Hinternisse mehr dar.