Die Bias-Familie

Die Grundidee der BIAS ist das Prinzip der Comfortanpassung. Diese wird durch die biasphärische Rückflächengeometrie ermöglicht. Die gesamte Hornhaut ist mit Nervenendigungen versehen, wobei das Hornhautzentrum erheblich sensibler ist als die Peripherie. Aus diesem Grunde wird bei der Comfortanpassung das Hornhautzentrum durch eine minimale Steilanpassung entlastet und die Auflage hornhautkonform auf die Peripherie verlagert. Die periphere Asphäre bietet hohen Comfort unter allen dynamischen Bedingungen.

Merkmale der BIAS-Familie

  • BI-ASphärische Rückfläche
  • Ideal für Comfortanpassung
  • Optimal geeignet für Hornhautabflachungen bis ? » 0.5
  • Sphärische Korrektur
  • Hornhautastigmatismus → BIAS-MAC, BIAS-RT, BIAS-BT/BTC/BTX
  • Innerer Astigmatismus → BIAS-VPT

Beschreibung

Die BIAS besitzt ein biasphärisches Rückflächendesign. Der zentrale Rückflächenbereich ist wie bei der ASCON® bis zu einem Winkel von 14° sphärisch. Anschließend beginnt die erste asphärische Zone mit geringer Exzentrizität. Diese Anpasszone ermöglicht eine gleichmäßige Auflage und führt zu einer großflächigen Druckverteilung. Die periphere Asphäre mit hoher Exzentrizität stellt die Komfortzone dar. Sie bewirkt ein sanftes Gleiten während der Linsenbewegung und unterstützt ein zentrisches Sitzverhalten.

Um den skizzierten Aufbau der BIAS vergrößert zu betrachten,  

klicken Sie bitte auf das nebenstehende Bild!